Beratung zum Thema 'Geflüchtete' in Kreuztal
monkeybusinessimages

Geflüchtete im Betrieb einsetzen

Das Aus- und Weiterbildungszentrum Bau (AWZ) und die Handwerkskammer Südwestfalen rücken zusammen, um regionalen Handwerksbetrieben umfassende Informationen zur Einstellung und Beschäftigung von Geflüchteten zu ermöglichen.

Geflüchtete Menschen bringen ganz unterschiedliche Qualifikationen mit. Ein Teil verfügt über akademische Abschlüsse, ein anderer ist zur Fachkraft ausgebildet. Einige geflüchtete Menschen haben gar keine Ausbildung. Trotzdem haben viele dieser Menschen in ihren Heimatländern berufliche Kenntnisse und Erfahrungen erworben, die für Handwerksbetriebe in der Region interessant sein können.



Individuelle Beratung auf kurzem Weg

Im AWZ Bau in Kreuztal wird dafür ein regelmäßiger Beratungstag für Betriebe aller Gewerke eingerichtet, die sich auf kurzem Wege beraten lassen möchten oder konkrete Anliegen haben. Sie können mit dem Willkommenslotsen der Handwerkskammer, Udo Linnenbrink, ausführlich über ihre eigene Situation im Betrieb sprechen oder erste Informationen zum Thema „Beschäftigung von Geflüchteten“ erhalten.

Es sind Einzelgespräche, die sich voll und ganz ihren Fragestellungen widmen. Deshalb ist eine Terminabstimmung erforderlich, damit genügend Zeit eingeplant werden kann. Am Donnerstag, 13.12.2018, ist der erste Beratungstag in Kreuztal. Von 9 bis 17 Uhr ist der Willkommenslotse für die Handwerksbetriebe vor Ort. Weitere Termine für 2019 sind bereits geplant. Der nächste Beratungstag ist am Donnerstag, 10. Januar 2019 angesetzt.

Veranstaltungsort:
Aus- und Weiterbildungszentrum Bau
Heesstrasse 45-47
57223 Kreuztal

Anmeldung direkt an die Handwerkskammer Südwestfalen, Udo Linnenbrink: udo.linnenbrink@hwk-swf.de , Telefon 02931-877372