Happy Male Technician Checking Air Conditioner At Home
Andrey Popov - GettyImages

Handwerk und Kultur in Südafrika erkunden

Handwerker mit dem Schwerpunkt „Regenerative Energien“ aufgepasst: Das vom BMZ geförderten GIZ/ZDH-Kooperationsprojekt „Innovative Ansätze zur Beteiligung des deutschen Handwerks an der internationalen Berufsbildungszusammenarbeit“ organisiert eine Matchingreise vom 07. bis 14. April 2019. Es geht nach Südafrika, um Markt, Kultur und mögliche Betriebspartnerschaften kennenzulernen.



Die Reise bietet:

  • Besuch und Gespräche in Betrieben, Werkstätten, Ausbildungsstätten, Verbänden und auf Baustellen, direkter fachlicher und persönlicher Austausch mit lokalen Fachleuten
  • Kennenlernen des südafrikanischen Marktes rund um die Nutzung regenerativer Energien und anderer relevanter Themen aus dem Sanitärbereich und der Elektrotechnik
  • Austausch mit nationalen Experten vor Ort, Möglichkeiten der Nutzung vorhandener Strukturen (z.B. GIZ-Vorhaben, Deutsche Industrie- und Handelskammer, Fachverbände, u.a.)
  • Kennenlernen potentieller Kooperationspartner vor Ort aus passenden Gewerken, Verbänden und Berufsbildungseinrichtungen, Gelegenheit zu bilateralen Treffen, Netzwerken
  • Steigerung persönlicher Kompetenzen („Soft Skills“) wie interkulturelle Sensibilität
  • Kulturelles Rahmenprogramm, gegenseitiges Kennenlernen mit den lokalen Partnern
  • 1-tägiger Vorbereitungsworkshop (obligatorisch) und ein Nachbereitungsworkshop
  • Kleine Reisegruppe von 6-10 Teilnehmer/innen aus den beiden genannten Gewerken

 

Das bringen Sie mit:

  • (selbständige/r) Handwerker/in in den fachbezogenen Berufen
  • Gute Fachkenntnisse in den für die Reise relevanten Gewerken (z.B. Wasser- und Sanitärinstallation und Elektrotechnik, regenerative Energien) 
  • Erfahrung in der Arbeit von Handwerksorganisationen (Innungen, Verbände, Berufsschulen, u.a.)
  • Freude an Wissensweitergabe, Beratung, Ausbildung und Training
  • Grundsätzliches Interesse an einem mittel- bis längerfristigen Engagement
  • Neugier, Offenheit, Ausdauer, Begeisterung und kulturelle Sensibilität 
  • Sie arbeiten als Entscheidungsträger im Betrieb, um mögliche Partnerschaften vor Ort vereinbaren zu können
  • Englische Sprachkenntnisse sind von Vorteil

 

PS: Eine Matchingreise in ein fremdes Land kann zudem als Anreiz für junge Mitarbeiter/innen im Betrieb eingesetzt werden („Beste/r fährt mit“).

Die Reisekosten ab Flughafen inkl. Visa und Vorbereitungsworkshop werden von der GIZ übernommen. Eventuell anfallende Impfkosten können nicht erstattet werden.

 

Wie ist die weitere Planung?

  • Bewerbung bis zum 28. Februar über unser Kontaktformular an Frau Marina Neuendorff (GIZ), die auch für Fragen gerne zur Verfügung steht. (E-Mail: skilledcrafts@giz.de ; Tel: 0228/4460–1284)
  • Telefonische Auswahlgespräche ab dem 28. Februar 2019
  • Ein 1-tägiger Vorbereitungsworkshop für die ausgewählten Teilnehmer/innen am 07. März 2019 in Frankfurt a.M. Die Teilnahme ist obligatorisch. Bitte halten Sie sich diesen Termin ganztägig bis zur Entscheidung über Ihre Teilnahme frei. 

Unser Ziel ist, dass sich bilaterale Partnerschaften bilden, der fachliche und persönliche Austausch nach der Reise von Deutschland aus fortgesetzt wird und sich daraus konkrete gemeinsame Projekte entwickeln, z.B. in der fachlichen Zusammenarbeit mit Betrieben, in der Aus- und Weiterbildung oder in Kurzzeiteinsätzen vor Ort.

Nach der Reise werden Sie die Gelegenheit haben, Ihre Erfahrungen in Netzwerken zu teilen. Der Funke soll möglichst auch auf andere überspringen!