Europa
Getty Images

Am 26. Mai Verantwortung übernehmen!

Die Vorteile, die die Europäische Union für das Handwerk und insbesondere für Europa mit sich bringt, sind nicht unerheblich. Daher reicht es nicht aus, nur auf eine bessere Zukunft zu hoffen. Wir alle stehen in der Verantwortung am 26. Mai wählen zu gehen und die kommende Legislaturperiode mitzugestalten.



"Ein starkes Europa ist gut für das Handwerk"

Zum neunten Mal sind die Bürger Europas dazu aufgerufen, ein neues Europaparlament zu wählen. "Ein starkes Europa mit einheitlichen Regeln ist sehr gut für das Handwerk in NRW und ganz besonders in Südwestfalen", betont Meinolf Niemand, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Südwestfalen. "Wenn wir Europa noch besser machen wollen, dann brauchen wir ein starkes EU-Parlament und eine handlungsfähige Kommission. Sonst verliert Europa den Anschluss an die Weltwirtschaft und wird vom Gewinner zum Verlierer."



Europäischer Binnenmarkt: Gewinn für alle

Die Europäische Union ist maßgeblich für die Sicherheit, den Wohlstand und die Lebensqualität ihrer Bürger verantwortlich. Auch das deutsche Handwerk profitiert von den Entscheidungen des EU-Parlaments: Keine Grenzen, keine Zölle, Waren- und Dienstleistungsfreiheit und eine starke gemeinsame Währung sind nur einige der zahlreichen Qualitätsmerkmale des europäischen Binnenmarktes.

Die Erwartungen des Handwerks in Deutschland an das neue Europäische Parlament sind vielfältig und unterteilen sich in sieben Themenbereiche. Sie können auf der folgenden Seite nachgelesen werden: https://www.zdh.de/fachbereiche/europapolitik/europawahl-2019/ .



Europawahl 2019
Handwerkskammer Südwestfalen